Provokant und musikalisch mitreißend präsentierte das Ensemble des Jungen Apollo-Theaters Siegen (JAP) am vergangenen Donnerstag die Rap-Revue „Zugzwang“ unter Leitung von Regisseur Werner Hahn. Die Revue hatte letzten Oktober Premiere in Siegen und ist auf Schul-Tour in der Region. Ziel ist es, mit Kultur Impulse zu setzten und Grenzen zu überwinden. So setzt die Rap-Revue über die Musik wichtige gesellschaftspolitische Themen in einen für Jugendliche gut zugänglichen Rahmen um.

Foto links: Entspannt nach der Vorstellung (von li. nach re.): William Wolzenburg, Paul Kreutter, Leonie Gärber, Darsteller Mohamed El-Chartouni, Sophia Kamps und Melissa Schultheis.

Studenten der Universität Siegen experimentierten mit Schülern der 7. Klassen

„Es funktioniert tatsächlich!“, die Siebtklässler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein sind begeistert und staunen.

Gerade haben sie im Rahmen der Mintoring-Tage, die kürzlich zum sechsten Mal unter dem Motto „Experimentieren und Studieren zum Thema Energie und Energieumwandlung“ in der Schule stattfanden, eine sogenannte „Pommesbatterie“ gebaut und in Betrieb genommen.

Studenten der Universität Siegen hatten zusammen mir ihren Dozenten interessante Experimente vorbereitet, die sie mit den Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen des Gymnasiums in Theorie und Praxis erarbeitet und durchgeführt wurden.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Studiendirektor Hartmut Kramer, langjähriger Mathematik- und Physiklehrer am Gymnasium Schloss Wittgenstein, am 31. Januar in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet.

Gudrun Kämmerling, erste Vorsitzende des Schulvereins Wittgenstein, erinnerte in ihrer Rede an wichtige Stationen in Hartmut Kramers fast 34 Jahre währenden Lehrerlebens am Schloss.

Foto: Christian Tang, komm. Schulleiter des Gymnasiums Schloss Wittgenstein, Gudrun Kämmerling, erste Vorsitzende des Schulvereins Wittgenstein, der frisch gebackene Pensionär Hartmut Kramer und seine Frau, die stellvertretende Schulleiterin, Dr. Bettina Kramer.

Gymnasiums Schloss Wittgenstein erfolgreich bei der Kreisrunde der Mathematik-Olympiade in Siegen

Drei der vier Preisträger bei der SiegerehrungWieder einmal war es soweit. Die Sieger der Kreisrunde der Mathematik-Olympiade Siegerland konnten am Samstag, dem 27. Januar 2018, in einem Festakt ihre Buchpreise und Urkunden entgegennehmen. Mit von der Partie waren auch in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein, diesmal in Begleitung des Vorsitzenden des Fachbereichs Mathematik, Mathelehrer Friedhelm Koch.

Foto links: Haogang Qu (9a), Tianyang Bai (EF/10) und Mika Grebe (6b). Melina Haßler (8b) konnte leider nicht an der Siegerehrung teilnehmen.

Neuntklässler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein leisteten ihre Betriebspraktika

Phil Robin Roth bei der Firma EJOT in BerghausenUnmittelbar nach den Weihnachtsferien vom 9. bis 20. Januar 2018 ging es für die Neuntklässler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein in ein zweiwöchiges Betriebspraktikum, das zum festen Bestandteil der gymnasialen Ausbildung gehört. Die Schülerinnen und Schüler hatten so Gelegenheit, erste berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Nach der Potenzialanalyse in Klasse 8, bei der es darum geht, im Vorfeld Stärken und Schwächern der Schüler im Hinblick auf ihr späteres Berufsleben zu analysieren, und einer dreitägigen Berufsfelderkundung hatten die Neuntklässler nun die Gelegenheit, in der Praxis auszuprobieren, ob der angestrebte Beruf wirklich ihr „Traumberuf“ ist. Denn auch die Erkenntnis, keine persönliche Leidenschaft entdeckt zu haben, kann immerhin aufzeigen, welche Richtung man auf keinen Fall einschlagen will.